Projekt „Erste Schritte“ - Ein psychoanalytisch basiertes Präventionsprojekt für Kleinkinder mit Migrationshintergrund

Projekt „Erste Schritte“ - Ein psychoanalytisch basiertes Präventionsprojekt für Kleinkinder mit Migrationshintergrund

Ausgangspunkt von ERSTE SCHRITTE ist die Auseinandersetzung mit der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund, die bekanntlich zu einer der vordringlichsten gesellschaftlichen Aufgaben geworden ist. Zwei Annahmen waren bei der Entwicklung von ERSTE SCHRITTE richtungsweisend: belastende Migrationserfahrungen – bspw. bei unzureichenden Möglichkeiten zu vorbereitenden Übergängen - sind mit extrem krisenhaften Verläufen verbunden; sind sie, wie das bei den Müttern der Projektgruppen der Fall ist, zusätzlich an das Eintreten von Mutterschaft gekoppelt, die auch per se durch vulnerable Phasen gekennzeichnet ist, kann die Fähigkeit zur Empathie empfindlichen Störungen ausgesetzt sein und die natürliche Bindung zum Kind nachhaltig beeinträchtigen. Vor diesem Hintergrund ist es Ziel des Projekts im Rahmen eines Gruppensettings, geleitet von psychoanalytisch geschulten Mitarbeiterinnen, Bedingungen zu schaffen, die Müttern/Vätern und Kindern gute frühe Beziehungserfahrungen ermöglichen. Damit setzt sich dieses Integrationsprojekt von der Defizitorientierung der meisten Programme ab, die sich einseitig auf die Förderung von Sprache bzw. kognitiven Fähigkeiten konzentrieren.

Zeitraum
Das Projekt wurde von 2010 bis 2014 in Institutionen durchgeführt, die verpflichtende Sprachkurse mit Kinderbetreuung anbieten. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern der Sprach- und Integrationskurse wird versucht, eine Verstetigung des Projekts im sozialen Netz der Stadt zu erreichen.

Auch dieses Projekt entstand im Rahmen der Präventionsprojekte am Sigmund-Freud-Institut 
in Kooperation mit dem Anna-Freud-Institut. 

Das Buch „Räume, die Halt geben“ (2015) . Hrsg., Claudia Burkhardt-Mußmann, Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt informiert umfänglich über ERSTE SCHRITTE

Förderer
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
IDeA (Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk)
Hessisches Ministerium der Justiz für Integration und Europa
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Kooperationspartner
AWO Perspektiven gGmbH, Fachverbund Jugend und Integration
Frauenprojekt Gallus der Lehrerkooperative Bildung und Kommunikation e.V.
infrau e.V., Interkulturelles Beratungs- und Bildungszentrum für Frauen Mädchen Seniorinnen

Wissenschaftliche Projektleitung:
Prof. Dr. Marianne Leuzinger- Bohleber, Dr. Judith Lebiger-Vogel

Kinderanalytische Projektleitung:

Claudia Burkhardt-Mußmann

Kinderanalytische Beratung:

Angelika Wolff

Supervision der Mitarbeiterinnen:

Dr. Gisela Volk

Projekt Mitarbeiterinnen:
Munise Agca, Nasim Ghaffari, Liz Holland, Monika Koch, Lea Lochmann, Yande Thoen

ENGLISH

Projekt „Erste Schritte“ - a psychoanalytical-based prevention project for babies and toddlers with a migrant background

Based on 10 years joint research experience in psychoanalytic prevention in kindergartens, the Sigmund Freud Institute and Anna Freud Institute implemented “FIRST STEPS”, a model project addressing small children (0-3) and their families, who have recently migrated to Germany. These families suffer not only from a lack of language proficiency, but often from stressful migration experiences, often characterised by insufficient opportunities to prepare for the transition. A burden on the already vulnerable phase of Motherhood. Project members approached the mothers in their compulsory language courses to invite them to participate in psychoanalytical based groups to support the development of strong emotional relationships to their babies. This aspect makes the integration project stand out from most other programmes which tend to focus solely on language acquisition.

Sponsors
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
IDeA (Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk)
Hessisches Ministerium der Justiz für Integration und Europa
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Co-operation Partners
AWO Perspektiven gGmbH, Fachverbund Jugend und Integration
Frauenprojekt Gallus der Lehrerkooperative Bildung und Kommunikation e.V.
infrau e.V., Interkulturelles Beratungs- und Bildungszentrum für Frauen Mädchen Seniorinnen

Scientific Project Management:
Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber, Dr. Judith Lebiger-Vogel

Child Psychoanalytical Project Management:
Claudia Burkhardt-Mußmann

Child Psychoanalytical Consultant:
Angelika Wolff

Supervision:
Dr. Gisela Volk

Projekt Team:
Munise Agca, Nasim Ghaffari, Liz Holland, Monika Koch, Lea Lochmann, Yande Thoen